Warum eine kontinuierliche Glukosemessung (CGM) für die Optimierung von Körperfett und Muskelmasse entscheidend sein kann (Teil 3 von 3)

Teil 3/3 zum Thema CGM ( Teil 1 und 2, siehe Blog). Ziel War es am 31.12.20, also heute 85kg bei 9,8% Körperfett zu haben. Weil es Richtung Herbst nicht optimal lief, machte ich mit Moritz vor zwei Monaten eine CGM-Messung um herauszufinden welche Lebensmittel er bevorzugt konsumieren sollte. Wir fanden einiges heraus und so konnte sich Moritz direkt danach auch deutlich verbessern. Der Dezember lief dann nicht optimal weil Moritz viel arbeiten musste und zudem viele Fortbildungen hatte, dadurch wurde das Trainingsvolumen gesenkt. Zudem passierte etwas menschliches, auch Moritz konnte den süßen Verlockungen der Adventszeit nicht widerstehen. Weniger Training und parallel mehr „leere“ Kohlehydrate durch Süßigkeiten haben dafür gesorgt, dass wir zwar mit 86Kg das Massenziel geschafft bzw. sogar übertroffen haben, aber das bei 12,4% Körperfett, was dem Ziel nicht entspricht. 12,4% bei 86 Kg ist trotzdem sehr gut und Moritz ist kein Profisportler, Dinge wie Arbeit, Fortbildungen und Phasen mit nicht perfekter Ernährung passieren, das ist normal. Das Ziel wurde nicht erreicht, aber ab Januar wird er wieder mehr trainieren und weniger süßes essen und somit weiterhin an seiner Zielerreichung arbeiten. War die CGM Messung sinnvoll? Ja, denn Moritz hat bessere Werte als im Oktober und sicherlich wären die Werte ohne die Erkenntnisse aus der CGM Messung mit den Umständen im Dezember schlechter. Die zweiwöchige Messphase hat nur 60€ (Sensor) gekostet und die Erkenntnisse lassen sich für die weitere Planung für 2021 verwenden.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Kunden für die Zusammenarbeit und das damit verbundene Vertrauen bedanken. 2020 war wegen Corona für Trainer und Trainierende nicht das einfachste Jahr, wegen der Lockdowns und den damit verbundenen Schließungen musste bezüglich Training immer wieder improvisiert werden. Objektiv betrachtet wird es in den kommenden Wochen keine Lockerungen geben und da nicht jeder ein Homegym hat, gibt es weiterhin nur zwei erlaubte Personal-Training-Varianten für deutsche und Schweizer. Training draußen oder beim Kunden zuhause. Ich biete beides auch 2021 an, bei Interesse sehr gerne melden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.