Warum joggen bzw. Ausdauertraining nicht das beste Training ist um Körperfett abzubauen

Ausdauertraining wird von vielen gemacht, vor allem Joggen ist weit verbreitet. Das ist nicht schlecht, wenn die Absicht ist, von der Arbeit abzuschalten und/oder sein Herz-Kreislaufsystem zu trainieren. Es ist aber so, dass es die meisten machen, um Körperfett zu verlieren, und dafür ist es zwar nicht komplett sinnlos, aber eine recht große Zeitverschwendung.

 

Warum?

Im Prinzip geht es um das Missverständnis, dass die Leute denken, dass Fettstoffwechseltraining und Fettabbautraining dasselbe sind. Fettstoffwechseltraining trainiert den Fettstoffwechsel und das machen die meisten Leute mit Ausdauertraining. Sie “lernen” Ihrem Körper anteilig möglichst viel Fett zu verstoffwechseln und andere Energielieferanten wie z.B. Kohlehydrate bzw. Glycogen zu schonen. Das ist gut, wenn ich einen Ausdauerwettkampf wie z.B. einen Marathon oder ähnliches plane. Für den Fettabbau ist aber nicht die prozentuale Fettverstoffwechselung entscheidend, sondern dass ich möglichst viele Kalorien verbrenne und dazu noch möglichst viel Laktat produziert . Denn dann verstoffwechselt man genug Energie und kann auch den Cori-Zyklus für sich nutzen.

 

Welche Trainingsformen sind effektiver?

Auf die Details soll hier nicht eingegangen werden, aber Krafttraining wäre durch die Erhöhung der Muskelmasse und dem damit verbesserten Stoffwechsel langfristig sicher effektiver als Ausdauertraining. Zusammen mit einer gut geplanten Ernährung und einem guten Schlaf kann das sehr gut funktionieren. Aber auch das Krafttraining ist nicht die beste Variante, wenn es primär darum geht, das Körperfett zu reduzieren, es ist das Intervalltraining. Die Gründe dafür sind recht einfach. Gegenüber einem Krafttraining ist der konzentrische Anteil der Bewegung beim Intervalltraining höher und der Power Output ist größer, es wird in kurzer Zeit mehr Energie verbrannt und die Laktatausschüttung ist höher.

 

Ist Intervalltraining für jeden etwas?

Nicht für jeden, aber für jeden, der gesund und belastbar ist, das sollte im Vorfeld geklärt sein, ein guter Trainer kann das abschätzen bzw. abfragen. Zudem sollte mindestens eine moderate Fitness bereits vorhanden sein, denn wer nicht in der Lage ist, Laktat zu produzieren, profitiert nur unterdurchschnittlich vom Intervalltraining. 

 

Fazit!

Bist Du gesund, belastbar, hast etwas vorhandene Grundfitness und Dein Ziel ist Fettabbau, solltest Du Intervalltraining machen. Es ist der effizienteste und zeitsparendste Weg, denn eine Intervall-Trainingseinheit dauert nur 20-30 Minuten. Kombinierst Du es dann noch mit einem gut geplanten Krafttraining, ernährst Dich gut und schläfst ordentlich, sind in kurzer Zeit sehr gute Verbesserungen möglich

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.